Webseitenoptimierung und Eyetracking

Hintergrund und Zweck dieser Studie

Online präsent zu sein, wird für Unternehmen aller Branchen immer essenzieller, auch und gerade für Betriebe im Tourismus. So informieren sich z.B. zwei Drittel aller Deutschen in der Regel online bei der Reiseplanung und fast jeder Zweite bucht Urlaubsdienstleistungen normalerweise im Netz (vgl. Bitkom 2020). Webseiten von lokalen touristischen Anbietern sollten also bestimmte Qualitätskriterien erfüllen, um sicherzustellen, dass sich potenzielle Gäste für einen Betrieb interessieren und sich letztendlich auch für eine Buchung entscheiden.

Hierzu zählen grundlegende Elemente wie Verständlichkeit, aufgabengerechte Information, die Qualität des Inhalts, das Layout und das entgegengebrachte Vertrauen. Des Weiteren spielen Kriterien wie Webauftritt, Farbgebung, Unterscheidbarkeit und Kohärenz eine wichtige Rolle bei der Entscheidungsfindung. Besonders, wenn Webseiten den Besucherinnen und Besuchern Gefühle von Einkaufsvergnügen, Zufriedenheit und Inspiration geben, wird ein Aufenthalt bei der Unterkunft wahrscheinlich.

Mit dieser Studie versuchen wir zu analysieren, welche Eindrücke die Webauftritte zweier Unterkünfte in der Region bei Ihnen hinterlassen. Ziel ist es, auf der Basis einer gesammelten Auswertung den Betreiberinnen und Betreibern der Webseiten Tipps zur Verfügung zu stellen, wie diese ihre Webseiten noch ansprechender, informativer und überzeugender gestalten können.

 

Methoden

Was ist bildschirmbasiertes Eye-Tracking?

Sie sitzen vor einem Eye-Tracker, der eine Infrarot-Lichtquelle trägt. Der Eye-Tracker zeichnet das von Ihren Augen reflektierte Licht auf und kann so auf Ihre Blickrichtung auf dem Computerbildschirm schließen. Der Eye-Tracker speichert kein Video von Ihnen oder Ihren Augen, er zeichnet nur die x- und y-Koordinaten Ihres linken bzw. rechten Auges auf. Außerdem zeichnet er die Erweiterung Ihrer Pupillen auf und wie weit Ihre Augen vom Bildschirm entfernt sind. Eye-Tracking ist nicht invasiv und nicht gefährlich für Ihre Augen.

Was ist die Mimikanalyse?

Mit einer Webcam, die vor Ihnen steht, wird ein Video von Ihrem Gesicht aufgenommen. Aus diesem Video errechnet ein Algorithmus einen Wahrscheinlichkeitswert, der angibt, wie sicher der Algorithmus ist, dass Sie einen bestimmten Gesichtsausdruck zeigen. Nur dieser Wahrscheinlichkeitswert wird im Datensatz gespeichert.

Audio-Aufzeichnung

Eine Audiodatei der Sitzung wird mit einem Mikrofon aufgezeichnet.

Bildschirmaufnahme

Aus den Informationen, die Sie auf dem Bildschirm sehen, wird eine Videodatei erstellt. Das bedeutet auch, dass alles, was Sie auf dem Bildschirm eingeben und öffnen, aufgezeichnet wird.

Website-Aufzeichnung

Wir zeichnen ein Video Ihres Surfverhaltens auf und speichern die URLs, die Sie besucht haben. Das bedeutet auch, dass alles, was Sie eingeben oder anklicken, und alle Websites, die Sie öffnen, aufgezeichnet werden.

Umfrage

Ihnen werden Fragen gestellt, die Sie in quantitativer (z. B. Multiple-Choice-Fragen, Skalen, Tastendrücke usw.) oder qualitativer (z. B. offene Textfragen) Form beantworten.

 

Personenbezogene Daten

Rechtsgrundlage

Im Rahmen der Studie speichert und verarbeitet das Institut CENTOURIS der Universität Passau Ihre personenbezogenen Daten, darunter die oben beschriebenen biometrischen Daten, zu den hier genannten Zwecken.

Unsere Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Ihre Zustimmung in diesem Formular gemäß Artikel 9(2)(a) der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Wir verarbeiten Ihre Daten so lange, wie sie für die in diesem Formular erläuterten Zwecke relevant sind. Darüber hinaus werden wir Ihre Daten für einen längeren Zeitraum aufbewahren, wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind.

Arten der verarbeiteten personenbezogenen Daten

Während dieser Studie werden wir Ihr Verhalten und Ihre biometrischen Reaktionen beobachten. Dazu können Videoaufnahmen von Ihnen, insbesondere von Ihrem Gesicht, gehören, während Sie an dem Experiment teilnehmen.

Anonymisierung

Ihr Name, Ihre Kontaktinformationen, Ihre demografische Beschreibung sowie diese Einverständniserklärung werden getrennt von den Daten gespeichert. Wir können eine Videoaufnahme von Ihnen zusammen mit dem Datensatz aufbewahren, es sei denn, Sie bitten uns, diese aus der Studie zu löschen. Nach der Löschung des Videos sind Ihre Antworten anonym und können nicht mit Ihnen als Person in Verbindung gebracht werden.

Ihre Rechte

Sie haben ein Recht auf Auskunft über die personenbezogenen Daten, die wir über Sie verarbeiten und speichern, vorbehaltlich bestimmter gesetzlicher Ausnahmen. Außerdem haben Sie das Recht, der Verarbeitung zu widersprechen und die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Außerdem haben Sie das Recht, von uns zu verlangen, dass wir Ihre personenbezogenen Daten berichtigen oder löschen, falls dies erforderlich ist. Unter bestimmten Umständen können Sie auch verlangen, dass wir Ihnen eine Übersicht über Ihre personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung stellen und dass wir diese Daten an eine andere für die Datenverarbeitung verantwortliche Person übermitteln.

Bei Rückfragen können Sie uns unter centouris@uni-passau.de kontaktieren.

Die Datenschutzbeauftragte der Universität Passau ist:

Anna Sperrhake

Telefon: 0851 509-1107

Email: datenschutz@uni-passau.de

 

Zusätzliche Informationen

Die Studie wird etwa zwei Stunden dauern.

Nur gesunde Teilnehmer über 18 Jahre können an dieser Studie teilnehmen.

Die verwendeten Methoden verursachen bei gesunden Personen keine medizinischen Nebenwirkungen. Alle verwendeten Sensoren sind von medizinischer oder Forschungsqualität.

Abbruch der Studie

Die Studie kann aus den folgenden Gründen abgebrochen werden:

- Unerwartete technische Probleme

- Fehlverhalten des Teilnehmers bzw. der Teilnehmerin

- Krankheit oder andere unerwartete Ereignisse

- Wunsch des Teilnehmers bzw. der Teilnehmerin

Entschädigung

Bei Abbruch der Studie erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer keine Entschädigung.

 

Kontaktinformationen

Falls Sie Fragen haben, können Sie sich gerne an Susanne Dierl (susanne.dierl@uni-passau) oder Eileen Dauti (eileen.dauti@uni-passau.de) wenden.


Gezielte Präsentation von Betrieben auf deren Webseite

Das Vorhandensein und die Gestaltung einer eigenen Webseite sind essenziell für die Digitalisierungsstrategie und die Zukunftsfähigkeit eines touristischen Betriebs. Die gezielte Selbstpräsentation von Unterkünften auf deren digitalen Aushängeschildern ist daher ebenfalls zentraler Bestandteil im Projekt. In einem vom Lehrstuhl im Wintersemester 2020/2021 angebotenen Praxisseminar wurden durch Studierende Gütekriterien für (touristische) Webseiten recherchiert. Auf dieser Basis kann nun eingehend untersucht werden, ob und wie Betriebe ihre Leistungen über eigenen Webseiten optimal kommunizieren.

Hierzu zählen grundlegende Elemente wie Verständlichkeit, aufgabengerechte Information, die Qualität des Inhalts, das Layout und das entgegengebrachte Vertrauen. Des Weiteren spielen Kriterien wie Webauftritt, Farbgebung, Unterscheidbarkeit und Kohärenz eine wichtige Rolle bei der Entscheidungsfindung. Besonders, wenn Webseiten den Besucherinnen und Besuchern Gefühle von Einkaufsvergnügen, Zufriedenheit und Inspiration geben, wird ein Buchungsabschluss und somit ein Aufenthalt bei der Unterkunft wahrscheinlich.

In einem ersten Schritt wurden über die Plattform Clickworker Probanden damit beauftragt, einen durch den Lehrstuhl erstellten detaillierten Fragebogen zu den Gütekriterien zu beantworten, nachdem sich diese mit den Webseiten der Kooperationsbetriebe bekannt gemacht haben. Durch die Stichprobe ergaben sich belastbare Anhaltspunkte zur Wahrnehmung der Webseiten durch Internetnutzer.

In einem zweiten Schritt finden Laborexperimente an der Universität Passau statt. Hier kommt bildschirmbasierte Eyetracking-Technologie zum Einsatz, die im Rahmen des Projekts beschafft wurde. Dabei werden die Blickbewegungen der Probanden bei der Ausführung verschiedener Aufträge mit Bezug zur Webseite aufgezeichnet. Die Teilnehmer des Experiments simulieren die Zielgruppe des Kooperationsbetrieb, d.h. sie werden nach Merkmalen wie Alter und Geschlecht individuell ausgewählt. Die Dauer des Experiments variiert je nach technischem Verständnis und den individuellen Interessen der Probanden (ca. 45-60 Minuten pro Betrieb).

Während des Experiments machen sich die Teilnehmer erst einmal mit der Seite vertraut, testen ihre Funktionalität und erschließen sich verschiedene Bereiche mit Informationen selbst. Im Anschluss beantworten sie den o.g. Fragebogen zu den Gütekriterien und teilen auf diese Weise ihre ergänzende persönliche Einschätzung zum Webauftritt mit. Daraufhin folgen mit den Kooperationsbetrieben abgestimmte Detailaufträge, z.B. die Simulation eines Buchungsvorgangs oder die Informationssuche nach bestimmten Zusatzleistungen wie Spa-Angeboten. So kann evaluiert werden, ob die Inhalte der Webseite momentan die Zielgruppen des Betriebs tatsächlich ansprechen. Auch bisher nicht bewusste Potenziale bei der Vermarktung des Leistungsspektrums des Betriebs können auf diese Art ermittelt werden.


Falkenhof

Das Bio Thermalhotel Falkenhof ist ruhig am Ortsrand von Bad Füssing inmitten des idyllischen Inntals gelegen. Gesundheit und Wohlbefinden stehen im Zentrum jeden Aufenthalts. 

Das Hotel ist mit Naturvollholz-Möbeln, großen Lärchenholzfenstern und metallfreien Betten ausgestattet. Im Rahmen der 3/4 Bio Genussküche genießen Gäste ausschließlich Premium Bio Lebensmittel, vorzugsweise von Demeter und Bioland.

 

Terasse mit Pool des Bio Thermalhotels Falkenhof in Bad Füssing

Schätzlhof

Der Schätzlhof liegt inmitten des Bayerischen Walds im Genussort Ruderting in der Nähe von Passau und Österreich. Das Hotel betreibt seine eigene Destillerie sowie ein Wildgehege, das von einer Obstplantage umgeben ist. 

Es verfügt über sieben Doppelzimmer, ein Einzelzimmer und zwei Suiten mit je maximal vier Betten und bietet ein reichhaltiges Frühstück, abends ein Drei-Gänge-Menü mit Wahlmöglichkeiten sowie in den warmen Sommermonaten Grillabende mit Musik oder eine Brennereiführung durch einen Edelbrandsommelier.

 

 

Zimmer mit Hotelbett des Schätzlhofs in Ruderting

Ferienhäuser Geiersberg

Die Ferienhäuser Geiersberg bieten Erholung mitten in der Natur: Umgeben von Wiesen und Wäldern können Gäste hier das ganze Jahr ruhige und erholsame Urlaubstage verbringen. Besonders beliebt bei den Urlauberinnen und Urlaubern sind eine "Relaxbox", ein gemütliches Plätzchen an der Sonne, und XXL-Liegestühle aus Holz auf den Liegewiesen. Feuerschalen im Außenbereich sorgen vor allem abends für Lagerfeuerromantik.

Die Ferienhäuser liegen zwischen den beiden Luftkurorten Hauzenberg und Waldkirchen im unteren Bayerischen Wald im Dreiländereck Deutschland-Tschechien-Österreich. 

 

 


Ansprechperson für Webseitenoptimierung im Projekt:

Lehrstuhl für Marketing und Services


Zurück